Wohnen an der „Berliner Straße/Feldlstraße“

Exponierte Wohnlage im Ingolstädter Südwesten

Projekt Berliner Straße/Feldstraße
Berliner Straße/Feldstraße Karte
Berliner Straße/Feldstraße Lageplan
Berliner Straße/Feldstraße Freiflächenplan
  • Projekt Berliner Straße/Feldstraße
  • Berliner Straße/Feldstraße Karte
  • Berliner Straße/Feldstraße Lageplan
  • Berliner Straße/Feldstraße Freiflächenplan
Bild 1 von  

In einer exponierten Wohnlage im Ingolstädter Ortsteil Haunwöhr entstehen 30 hochwertige Eigentumswohnungen samt Tiefgarage mit 35 Stellplätzen. Die vier modernen Wohnhäuser untergliedern sich in attraktive 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Die integrierten Personenaufzüge (Häuser A und B) fahren die Geschoße von der Tiefgarage bis zum Staffelgeschoß an. In Abhängigkeit vom Projektstand besteht die Möglichkeit, individuelle Ausstattungswünsche zu realisieren.

Das Projekt befindet sich in bevorzugter Lage eines reinen Wohnquartiers. Geschäfte des täglichen Bedarfs (Edeka Fanderl, Metzgerei, Bäckerei,...) sowie Ärzte, Apotheken, BankenSchulen (Volksschule Haunwöhr, Schulzentrum Südwest), Kindergärten, Sportplätze und sogar ein Hallenbad liegen in unmittelbarer Nähe. Mit dem ÖPNV sind es nur wenige Minuten zum Hauptbahnhof Ingolstadt (ICE-Halt) und in die Innenstadt.

Die Wohnflächen in den 30 Eigentumswohnungen reichen von ca. 54 qm bis zu ca. 123 qm. Die Erdgeschoß-Wohnungen verfügen jeweils über Terrassen bzw. über einen Gartenanteil, die Obergeschoß-Wohnungen sind mit Balkonen ausgestattet, und die Staffelgeschoß-Wohnungen besitzen jeweils eine Dachterrasse.

Alle vier Wohnhäuser sind in hochdämmender Ziegelbauweise (Schlagmann POROTON) ausgeführt und haben eine Solaranlage zur Brauchwassererwärmung, eine 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung sowie eine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Die Ausstattung der Wohnungen ist hochwertig: Es gibt u.a. eine Fußbodenheizung mit Einzelraumregelung, Fertigparkett in den Wohnbereichen, Fensterbänke aus Granit und weiß lackierte Innentüren mit Edelstahl-Drückergarnitur. Baubeginn war im Sommer 2011.